Physiotherapie? Da musste ich doch immer Übungen machen!

“Physiotherapie? Ja, kenne ich. Da musste ich doch immer Übungen machen!” 

Zu meinem Erstaunen höre ich doch immer wieder solche Aussagen zum Thema Physiotherapie. Auch ich weiß, dass eine große Menge meiner Kollegen “nur” mit Übungen arbeiten. Die Übungen sind sicherlich auch zum Vorteil der Patienten, dennoch fühlen sie sich oft allein gelassen oder zu oberflächlich behandelt.

Ich möchte Ihnen daher ein wenig aus meinem Leben als Physiotherapeutin erzählen:

Wenn Sie das erste Mal zu mir kommen, haben wir generell schon 1,5 Std. Zeit. In dieser Zeit erarbeiten wir einen Befund. Das bedeutet, Sie erzählen mir von Ihrem Anliegen, von Ihrer Vorgeschichte und wir testen, wie Ihr Stand der Dinge ist. Einfach gesagt: eine Statusaufnahme Ihres Beschwerdebildes.

Dementsprechend wird ein Therapieplan ausgearbeitet. Sprich: welche Maßnahmen (Therapieformen) für Sie in Betracht kommen. Ich bin von Natur aus schon jemand, der gerne mit seinen Händen direkt im oder am Geschehen ist. Was soviel bedeutet, dass ich mit meinen Händen Muskulatur dehne, Wirbelkörper mobilisiere, Halswirbelsäulen zur Entspannung strecke, Gelenke bewege und somit immer genau fühle, wie der Status ist.

Ja, auch ich zeige Ihnen, wie Sie mit Übungen den Behandlungsverlauf ergänzen, verbessern, beschleunigen können.

Gewinnen Sie die Verantwortung für Ihren Körper wieder zurück

Ja, ich lege sehr viel Wert darauf, dass Sie die Verantwortung für Ihren Körper zurück gewinnen. Bei mir bekommen Sie Tipps, wie Sie Ihre Behandlung intensivieren und unseren Erfolg in Ihrem Alltag erhalten und verstärken können. Wäre ja auch schon sehr vermessen, wenn ich der Meinung wäre, dass es ausreichen würde, dass eine oder 2 Stunden pro Woche gegen 166 Stunden, die eine Woche hat, anstehen kann. Bedenken Sie noch, dass vermutlich 40 Stunden davon Ihre gewohnte Arbeitshaltung (die doch meist für den Besuch bei mir sorgt) sind. Ganz wichtig ist mir zudem noch, dass Sie ein Verständnis für sich bekommen. Ich werde Ihnen erklären, wie es zu Ihren Beschwerden kam. Ganz allein dafür, dass Sie für sich erkennen können, wie Sie manche Dinge einfach anders angehen und umsetzen können.

Und doch besteht meine Behandlung zum Großteil daraus, dass ich eben selbst an Ihnen arbeite. Viele Therapieformen kommen in der Physiotherapie zusammen und ich nutze aus allem das, was für Sie am Besten passt.

Damit Sie wieder schmerzfrei und mit mehr Verständnis, für sich und Ihren Körper, Ihrem Leben nachgehen können.

Sie wünschen sich Veränderung?

Schmerzfreiheit? Mehr Beweglichkeit?

Mehr Lebensfreude?

Anfahrt

Diana Fricke
Klosterstraße 22
31737 Rinteln

Routenplaner

Kontakt

Tel.: +49 (0) 57 51 . 92 44 858
Mobil: +49 (0) 174 . 38 30 843
E-Mail: physio@diana-fricke.de

Kontakt
nach oben